Seltener Heilpilz bringt Disziplinen unter einen Hut

Ein ungewöhnlicher Schwammerlfund war Ausgangspunkt einer zukunftsweisenden Kooperation zwischen Forschenden der Leopold-Franzens und der Medizinischen Universität Innsbruck: Der seltene Hericium coralloides wurde durch die Kombination mehrerer bildgebender Verfahren bis ins letzte Detail charakterisiert, seine Untersuchung könnte auch die Tumorforschung weiterbringen.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Seltener Heilpilz bringt Disziplinen unter einen Hut

Advertisements

Die Übersetzungslücke schließen

Übersetzungen sind für Computer kein großes Problem mehr, genauso wenig die Übertragung von Gesprochenem in Schrift. Nur eine Lücke gibt es noch: Die automatische Übersetzung von Gebärden. Rund 12.000 Menschen beherrschen die in Österreich verwendete Österreichische Gebärdensprache (ÖGS), schnelle Kommunikation mit Menschen, die die Sprache nicht können, fällt allerdings schwer.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Die Übersetzungslücke schließen

Inns’el der Seligen

Andreas Exenberger und Josef Nussbaumer verwandeln in einem Gedankenexperiment Innsbruck in ein fiktives Städtchen mit 100 Menschen und geben unvermutete Einblicke in die Lebensrealitäten in der Tiroler Metropole. In einem weiteren Schritt vergleichen sie Innsbruck und Welt.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Inns’el der Seligen

Ein Bürger-Idealtyp

Joseph Hundegger war Advokat und mit seiner Biografie ein nahezu idealtypischer Vertreter des Bürgertums: Anhand des Nachlasses des 1896 verstorbenen Tirolers lassen sich die historischen Einschnitte des 19. Jahrhunderts besonders gut verfolgen. Ein Innsbrucker Historiker macht nun genau das in Form eines Buches.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Ein Bürger-Idealtyp

In Genen lesen lernen

Erbgut kann heute mit relativ wenig Aufwand sequenziert werden. Fernsehserien wie „CSI“ suggerieren, dass damit in Windeseile Verbrecher gefunden und Krankheitsbilder entdeckt werden können. Die Realität ist komplexer – und Biologen und Medizinern fehlt vielerorts das dafür nötige, bioinformatische Wissen. Diese Lücke schließt nun eine neue Lernunterlage der Uni Innsbruck.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck In Genen lesen lernen

Entwaldung hat keinen Einfluss auf Gletscherrückgang

Entwaldung in der Nähe von Gletschergebieten hat keinen nachweisbaren Einfluss auf den Rückgang der Gletscher – das zeigt eine neue Studie, an der Innsbrucker Klimaforscher maßgeblich beteiligt waren. Zugleich zeigt die Studie aber, dass Entwaldung zu weniger Niederschlag in mittleren Gebirgslagen führt und damit Einfluss auf die Lebensqualität der Bewohner des jeweiligen Gebiets hat.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Entwaldung hat keinen Einfluss auf Gletscherrückgang

Innsbrucker Studie belegt positiven Einfluss von Frauenquoten

Maßnahmen zur Frauenförderung werden immer wieder als wirkungslose Leistungshemmer kritisiert. Diese Kritik entkräften Wirtschaftswissenschaftler der Uni Innsbruck im Fachjournal Science. Sie berichten darin über eine Reihe von Experimenten, in denen Effizienz und Folgen verschiedener Initiativen zur Erhöhung der Wettbewerbsfreudigkeit von Frauen getestet wurden.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Innsbrucker Studie belegt positiven Einfluss von Frauenquoten