Freie Formen am Fuß der Serles

Zwei geschwungene Holzplatten, die durch rohrförmige Netze und scheinbar beliebig angeordnete Stützen verbunden sind: Der zehn Meter hohe cut.enoid.tower steht seit Anfang Juli nahe der Bergstation der Serlesbahnen Mieders. Realisiert wurde die Skulptur im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Architekturfakultät der Universität Innsbruck.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Freie Formen am Fuß der Serles

Gammastrahlen-Teleskop sieht ‚erstes Licht’

Es wird die energiereichsten und extremsten Phänomene im Universum beobachten: das neue Gammastrahlen-Teleskop H.E.S.S. II. Das von einem internationalen Konsortium unter Beteiligung der Uni Innsbruck in Namibia gebaute Teleskop hat am Mittwoch seine ersten Bilder aufgenommen. Mit seinem 28-Meter-Spiegel ist es das größte jemals gebaute Gammastrahlen-Teleskop.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Gammastrahlen-Teleskop sieht ‚erstes Licht’

Bergbauforschung hautnah

Neben der Forschung ist auch die Wissensvermittlung zentrales Anliegen des Forschungszentrum HiMAT der Universität Innsbruck. Für die Kristbergbahn in Silbertal/Vorarlberg entwickelten die WissenschaftlerInnen einen Lehrpfad, der ein völlig neues Konzept verfolgt.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Bergbauforschung hautnah

Natur lässt freien Willen zu

Sind wir frei in unseren Entscheidungen? Oder ist Freiheit nur eine große Illusion und unser Handeln letztendlich durch Naturgesetze vorherbestimmt? Der Quantenphysiker Hans Briegel hat erstmals ein theoretisches Modell entwickelt, das unser Verständnis der Naturgesetze mit der Idee von Freiheit versöhnt. Er berichtet darüber in der Fachzeitschrift Nature Scientific Reports.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Natur lässt freien Willen zu

Büstenhalter aus dem Mittelalter

Bislang wurde angenommen, Büstenhalter wären in der Neuzeit erfunden worden. Ein von einer Innsbrucker Archäologin untersuchter Textilfund widerlegt diese These nun: Bereits im 15. Jahrhundert gab es Kleidungsstücke, die modernen BHs auffällig ähneln.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Büstenhalter aus dem Mittelalter

Vorgestellt: Schnittstelle Unternehmensrecht

Alexander Schopper ist seit September 2011 Professor für Unternehmensrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Er forscht derzeit insbesondere in den Bereichen Kapitalmarkt- und Aktienrecht, außerdem beschäftigt er sich mit Leasingrecht und Werkvertragsrecht im Bauwesen. Alexander Schopper ist Sprecher des neuen DoktorandInnenkollegs zu Sport und Recht.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Vorgestellt: Schnittstelle Unternehmensrecht

Gräphlich vernachlässigtes Tirol

In den Augen von Josef Nussbaumer und Stefan Neuner wissen die Tirolerinnen und Tiroler weniger über sich, als man im Zeitalter der Wissensgesellschaft vermuten möchte. Deshalb haben sie rund 8.000 Daten zur sozialen, wirtschaftlichen und politischen Lage des Landes in 320 Graphen kondensiert. Im Interview sprechen sie u.a. über Neugier und die Tücken der Wissensgesellschaft.

aus iPoint – Online-Zeitung der Universität Innsbruck Gräphlich vernachlässigtes Tirol