uni konkret: Prof. Wolfgang Zach im Gespräch

http://bit.ly/2GMsWJC

Der Anglist Prof. Wolfgang Zach im ausführlichen Gespräch mit Melanie Bartos vom Büro für Öffentlichkeitsarbeit über sein vielseitiges wissenschaftliches, universitätspolitisches und privates Leben.
Bild: Universität Innsbruck
via IFTTT

Werbeanzeigen

Um­geben von Mikro­plastik

Mikroplastik ist mittlerweile überall und durchdringt viele Lebensbereiche der Menschen. Das Problem beschränkt sich nicht nur auf marine Bereiche, sondern wurde jetzt auch vor der Tiroler Haustür nachgewiesen. Myriam Zocchi, Studentin am Institut für Ökologie, hat gemeinsam mit Professor Ruben Sommaruga erstmals in Tirol den Anteil an Mikroplastik im Inn analysiert.

aus Newsroom Um­geben von Mikro­plastik

Mit künst­licher In­telli­genz im Schwarm unterwegs

Dem Schwarm­verhalten von Lebewesen und Robotern sind Wissenschaftler der Universitäten Innsbruck und Konstanz mit künstlicher Intelligenz auf der Spur. Sie benutzen Methoden des maschinellen Lernens, um kollektive Bewegung zu modellieren, ohne dabei das Verhalten der Individuen von vornherein festzulegen.

aus Newsroom Mit künst­licher In­telli­genz im Schwarm unterwegs

Uni arbeitet NS-Ge­schichte auf

Ihr Jubiläum nutzt die Universität auch dazu, sich mit den dunklen Seiten ihrer Geschichte kritisch auseinanderzusetzen. Involvierung in und nachträglicher Umgang mit dem Nationalsozialismus wird an Fragmenten eines Adolf-Hitler-Mosaiks in der Aula ablesbar. Es gilt auch, problematische Seiten der Ehrungspraxis zu beleuchten. Und Christoph Probst wurde am 21. Februar rehabilitiert.

aus Newsroom Uni arbeitet NS-Ge­schichte auf

Eine kleb­rige Ange­legen­heit

Aus der Kleberflüssigkeit von Plattwürmern wollen Innsbrucker Forscherinnen und Forscher um den Zoologen Peter Ladurner einen Klebstoff für medizinische Einsatzmöglichkeiten entwickeln. Nun konnten sie den Klebemechanismus in den Klebeorganen des Plattwurms Macrostomum lignano entschlüsseln. Die Ergebnisse sind kürzlich im Magazin PNAS erschienen.

aus Newsroom Eine kleb­rige Ange­legen­heit