Mathilda (17, li) und Lisa Maria (17, re)über wichtige Fragen zu Europa und die EU-Wahl

http://bit.ly/30PrAEW

Tiroler SchülerInnen haben 54 Fragen zu Europa gestellt, die von WissenschaftlerInnen beantwortet wurden. Bei der offiziellen Antwort-Session am 17. Mai an der Universität Innsbruck haben wir vier Jugendliche gefragt, welche Fragen zu Europa sie am meisten interessieren, ob die EU-Wahl ein Thema in ihrem Freundeskreis ist und was sie sich von Experten-Antworten versprechen.

http://bit.ly/30BPCmJ
via IFTTT

David (18)über wichtige Fragen zu Europa und die EU-Wahl

http://bit.ly/2VNmLbo

Tiroler SchülerInnen haben 54 Fragen zu Europa gestellt, die von WissenschaftlerInnen beantwortet wurden. Bei der offiziellen Antwort-Session am 17. Mai an der Universität Innsbruck haben wir vier Jugendliche gefragt, welche Fragen zu Europa sie am meisten interessieren, ob die EU-Wahl ein Thema in ihrem Freundeskreis ist und was sie sich von Experten-Antworten versprechen.

http://bit.ly/30BPCmJ
via IFTTT

Lina (17) über wichtige Fragen zu Europa und die EU-Wahl

http://bit.ly/2VHKE41

Tiroler SchülerInnen haben 54 Fragen zu Europa gestellt, die von WissenschaftlerInnen beantwortet wurden. Bei der offiziellen Antwort-Session am 17. Mai an der Universität Innsbruck haben wir vier Jugendliche gefragt, welche Fragen zu Europa sie am meisten interessieren, ob die EU-Wahl ein Thema in ihrem Freundeskreis ist und was sie sich von Experten-Antworten versprechen.

http://bit.ly/30BPCmJ
via IFTTT

Drei Exokometen um den Stern Beta Pictoris entdeckt

Sensationelle Entdeckung durch Sebastian Zieba und Konstanze Zwintz vom Institut für Astro- und Teilchenphysik: Sie detektierten gemeinsam mit Kollegen aus Leiden (Niederlande) und Warwick (UK) erstmals mithilfe von Daten der NASA-Mission TESS drei Kometen um den 63 Lichtjahre entfernten Stern Beta Pictoris außerhalb unseres Sonnensystems.

aus Newsroom Drei Exokometen um den Stern Beta Pictoris entdeckt

Quan­ten­rech­nen in der Inns­bru­cker Cloud

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Gruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben.

aus Newsroom Quan­ten­rech­nen in der Inns­bru­cker Cloud