Expedition in die Hocharktis: Mit neuen Daten Klimaentwicklung verstehen

Ein internationales Team aus Forschenden der Universitäten Innsbruck, Oxford, Sheffield und Akron ist kürzlich von einer erfolgreichen Expedition in eine abgelegene Region im Norden Grönlands zurückgekehrt. START-Preisträgerin Gina Moseley von der Uni Innsbruck leitete die Expedition in 30 bisher noch unerforschten Höhlen.

aus Newsroom Expedition in die Hocharktis: Mit neuen Daten Klimaentwicklung verstehen

Falsch Informierte zahlen mehr

Eine Innsbrucker Forschergruppe um Rudolf Kerschbamer hat, unterstützt vom Wissenschaftsfonds FWF, eine Feldstudie zur Frage durchgeführt, ob sich Kunden in einem Markt für Vertrauensgüter durch den Erwerb von online verfügbaren Informationen vor Betrügereien durch die Verkäufer schützen können. Als Beispiel diente der Markt für Computerreparaturen.

aus Newsroom Falsch Informierte zahlen mehr

Hier und dort dazugehören

Arbeit, Krieg, Liebe – unterschiedlichste Gründe bewegen Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und sich in einem anderen Land ein neues Leben aufzubauen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Innsbruck beschäftigen sich mit der Geschichte und Gegenwart der Migration, die keine Einbahnstraße ist.

aus Newsroom Hier und dort dazugehören

Frauen in die MINT-Fächer💪 Beim Sommertechnikum bekommen Schülerinnen einen Einblick in technische und naturwissenschaftliche Fächer. Heute startet das Sommertechnikum 2019 🎉 Wir wünschen allen Teilnehmerinnen viel Spaß! . . . . . #sommertechnikum #wirförderntalente #seit1669 #girlsintech #uniinnsbruck #girlsinscience #girlsgirlsgirls

via Instagram http://bit.ly/2Set3k2

„Wir feiern unsere Uni“ 🎉 Unter diesem Motto haben alle Uniangehörigen vergangene Woche bei einem bunten Sommerfest sich selbst und 350 Jahre Uni Innsbruck gefeiert! Schön wars ☀️ . . . . . #bunt #seit1669 #sommerfest #nofilterneeded #gemeinsam #sommer #sonne #sonnenschein #wirfeiern #uniinnsbruck #innsbruck

via Instagram http://bit.ly/32hl9ei

Kno­beln auf dem Quan­ten-Schach­brett

Innsbrucker Physiker schlagen ein neues Modell vor, mit dem die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber klassischen Supercomputern bei der Lösung von Optimierungsaufgaben gezeigt werden könnte. Sie demonstrieren in einer aktuellen Arbeit, dass schon wenige Quantenteilchen genügen würden, um das mathematisch schwierige Damenproblem im Schach auch für größere Schachbretter zu lösen.

aus Newsroom Kno­beln auf dem Quan­ten-Schach­brett

Bipo­lare Zel­len in der Netz­haut

Die bipolaren Zellen in der Netzhaut sind für das Sehen essentiell und standen im Mittelpunkt des dreijährigen Trainingsnetzwerkes „switchBoard“. Fünfzehn PhD-Studierende von verschiedenen europäischen Universitäten, darunter auch zwei Innsbrucker Doktoratsstudentinnen aus der Arbeitsgruppe „Molekulare Sinnesphysiologie“, waren beteiligt.

aus Newsroom Bipo­lare Zel­len in der Netz­haut

Wurl­ende Wunder­wuzzis als Abfall­ver­wer­ter

Sie haben Bioabfälle zum Fressen gern und sind ein nahrhafter Leckerbissen für andere Tiere: Die Larven der Schwarzen Soldatenfliege könnten künftig in der Abfallverwertung eingesetzt werden. Ein Citizen Science Projekt am Institut für Mikrobiologie liefert weitere Grundlagen dafür.

aus Newsroom Wurl­ende Wunder­wuzzis als Abfall­ver­wer­ter