Von der Salz­steuer zum bürger­lichen En­gage­ment

In Anlehnung an den Haller Salzaufschlag zur Finanzierung der ersten Professuren im Jahr 1669 und aus Anlass ihres 350. Geburtstages hat die Uni Innsbruck eine Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Bildung gegründet. Am Montag wurde im Beisein privater und öffentlicher StifterInnen Zwischenbilanz gezogen: Die Stiftung startet nun mit 2,5 Mio. Euro als Grundkapital in ihre Zukunft.

aus Newsroom Von der Salz­steuer zum bürger­lichen En­gage­ment

Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

aus Newsroom Atome hüpfen nicht gerne Seil

Erstmals Gamma­blitze bei höch­ster Ener­gie vom Boden aus beo­bach­tet

Etwa 50 Jahre nach der Entdeckung von Gamma­strahlen­blitzen konnten diese nun erstmals mit bodengestützten Gamma­strahlungs­teles­kopen beobachtet werden. Sowohl mit den H.E.S.S.-Teleskopen in Namibia als auch mit den MAGIC-Teleskopen auf La Palma konnte erstmals das Aufleuchten bzw. Nachglühen solcher Gammablitze bei höchsten Energien detektiert werden.

aus Newsroom Erstmals Gamma­blitze bei höch­ster Ener­gie vom Boden aus beo­bach­tet

Mit Rechen­power neue Ein­blicke ge­winnen

Einen neuen Weltrekord in der Simulation von realen Festkörpersystemen wollen Wissenschaftler um Andreas Läuchli vom Institut für Theoretische Physik aufstellen. Für die Berechnung der Eigenschaften von makroskopischen Quantenspinflüssigkeiten erhalten die Physiker vom europäischen Supercomputer-Netzwerk PRACE insgesamt 40 Millionen CPU-Stunden.

aus Newsroom Mit Rechen­power neue Ein­blicke ge­winnen

Zukunft denken! Unter diesem Motto stellen Expert*innen mögliche Szenarien, Denkansätze und Perspektiven für die Zukunft unserer Gesellschaft vor. Interaktive Formate laden auch EUCH zum mitdenken und mitdiskutieren ein. Im Rahmen von vier Halbtagen werden von 21. bis 22. November and der SoWi folgende Herausforderungen diskutiert: ■ Siedlungsraum, Verkehr, Energie ■ Leben, Vielfalt, Teilhabe ■ Arbeit, Wirtschaft, Bildung ■ Tourismus, Klima(wandel), Konsum 👉 Das Porgramm im Detail findet ihr unter dem Link in der Bio! #Eintrittfrei . . . #gemeinsam #zukunft #denken #seit1669 #uniinnsbruck #wirladenein #kommensiekommensie

via Instagram http://bit.ly/2QutSGQ

Das große Quaken

In den heimischen Gewässern leben nicht nur Erdkröten, Bergmolche oder Grasfrösche. Ein Forschungsteam um Michael Traugott, Professor am Institut für Ökologie, hat in dem weltweit ersten Amphibien eDNA Citizen-Science Projekt „Der Frosch im Wassertropfen“ gemeinsam mit der Bevölkerung 100 Gewässer in Tirol untersucht.

aus Newsroom Das große Quaken