Ein Rückblick auf 2019

2019 war für die Universität Innsbruck ein ereignisreiches Jahr – mit einer Vielzahl an Aktivitäten haben wir das 350-Jahr-Jubiläum unserer Alma Mater gefeiert. Zum Jahresausklang haben wir etwas (Nach-)Lesestoff gesammelt, um das Jubiläumsjahr Revue passieren zu lassen – kein Anspruch auf Vollständigkeit! Wir wünschen erholsame Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2020.

aus Newsroom Ein Rückblick auf 2019

Pistol-Ribo­­zym: Ins Herz der Chemie ge­­troffen

Mit bisher unerreichter Genauigkeit beschreiben Chemiker vom Institut für Organische Chemie in einer aktuellen Publikation die gesamte Reaktions­koordinate des sogenannten Pistol-Ribozyms. Dieses erst kürzlich entdeckte Molekül steuert wichtige biologische Prozesse, wie die Vervielfältigung von RNA-Genomen.

aus Newsroom Pistol-Ribo­­zym: Ins Herz der Chemie ge­­troffen

Quanten­computer ver­gleichen

Physiker der Universität Innsbruck und des Institute for Quantum Computing (IQC) ins Waterloo, Kanada, haben gemeinsam eine neue Methode vorgestellt, mit der die Leistungsfähigkeit von Quantencomputern gemessen werden kann. So lässt sich die Fehlerrate eines geplanten Quantenalgorithmus vorhersagen.

aus Newsroom Quanten­computer ver­gleichen

Vor genau einem halben Jahr, vom 14. bis zum 16. Juni, haben wir gemeinsam mit 10.000 Menschen das Fest der Wissenschaft in der Innsbrucker Innenstadt gefeiert. Wissenschaft zu entdecken, sich von ihr verblüffen zu lassen und Zusammenhänge zu verstehen – das war das Ziel des Fest der Wissenschaft im Rahmen des Jubiläums. Es war ein tolles Fest, an das wir uns gerne zurückerinnern. 😊 🔬☀️ . . . #seit1669 #wissenschaftzumanfassen #throwback #science #uniinnsbruck #tirol #schönwars❤️ #entdeckergeist #wissenschaftfüralle

via Instagram http://bit.ly/2PlKKym

Klima­erwärm­ung: Mehr­jährige Über­reaktion im Öko­system

Seit mehr als 50 Jahren beobachten Forscher in Island die Erwärmung von Böden aufgrund geothermischer Aktivität. Ein internationales Team unter Beteiligung von Michael Bahn berichtet im Fachblatt Nature Ecology and Evolution, dass sich nach einer anfänglichen Überreaktion des Ökosystems auf Erwärmung nach mehreren Jahrzehnten ein neues Gleichgewicht einstellt.

aus Newsroom Klima­erwärm­ung: Mehr­jährige Über­reaktion im Öko­system

„DIE Men­schen­rechte gibt es nicht“

Marie-Luisa Frick ist Professorin für Philosophie. Neben der Philosophie hat die gebürtige Lienzerin auch Rechtswissenschaften studiert. Da liegt es nahe, dass die Rechtsphilosophie zu ihren Forschungsfeldern zählt. Im Interview zum Internationalen Tag der Menschenrechte spricht Frick über Menschenrechte, ihre gesellschaftliche Bedeutung und warum es sie zu wahren gilt.

aus Newsroom „DIE Men­schen­rechte gibt es nicht“

Schönheit vor Weisheit: Marie-Luisa Frick und Hubert Huppertz im Gespräch

http://bit.ly/2Pv2KVI

Ende September wurde die Sonder­ausstellung „Schönheit vor Weisheit. Das Wissen der Kunst und die Kunst der Wissen­schaft“ anlässlich des 350-jährigen Jubiläums der Universität Innsbruck in Kooperation mit den Tiroler Landesmuseen eröffnet. Die Ausstellung wird von einem umfassenden Rahmenprogramm begleitet. Ein besonderes Highlight ist die Reihe „WissenschaftlerInnen im Gespräch“. Markus Sommersacher führt mit zwei WissenschaftlerInnen in lockerer Atmosphäre ein Gespräch über Werdegang, Motivation und mögliche Parallelen bzw. Gegensätze in ihren unterschiedlichen Forschungsdisziplinen.

Beim dritten Termin am 5. Dezember unterhielten sich Marie-Luisa Frick vom Institut für Philosophie und Hubert Huppertz vom Institut für Allgemeine, Anorganische und Theoretische Chemie mit Markus Sommersacher.

Eröffnet wurde die Gesprächsreihe durch Ulrike Tanzer, Vizerektorin für Forschung.

Weitere Informationen: http://www.uibk.ac.at/350-jahre/veranst…weisheit-.html.de
via IFTTT